Samstag, 31. Oktober 2015

Storytelling in der Werbung, clever oder manipulativ?

Einmal mehr wurde im Unterricht ein spannendes Thema angeschnitten. Das Storytelling. Jeder ist damit bereits in Berührung gekommen, meist merkt man es gar nicht, doch was ist es?

Meiner Meinung nach gibt Wikipedia einen guten Überblick: „Storytelling (deutsch: „Geschichten erzählen“) ist eine Erzählmethode, mit der explizites, aber vor allem implizites Wissen in Form einer Metapher weitergegeben und durch Zuhören aufgenommen wird. Die Zuhörer werden in die erzählte Geschichte eingebunden, damit sie den Gehalt der Geschichte leichter verstehen und eigenständig mitdenken.“
Storytelling ist überall. Ob nun aktuelle Kinofilme, Bücher oder Werbung, vieles ist nach diesem Muster aufgebaut. 

In Bezug auf die Werbung heisst dies, dass ein Produkt möglichst optimal dem Kunden präsentiert wird. Oder anders gesagt, die Werbung weckt wohlwollend sein Interesse. Es soll ein Bedürfnis nach dem beworbenen Produkt geweckt werden.  Natürlich beinhaltet nicht jede Werbung dieses Muster. Dennoch gibt es viele Produkte, welche uns durch Storytelling „schmackhaft“ gemacht werden.
Und hier beginnt aus Sicht einiger die Manipulation am Kunden. Mit der Werbung soll die emotionale Wahrnehmung beim Kunden dahingehend geändert werden, dass er die Werbung nicht mehr als solches sieht, sondern das Bedürfnis empfindet, er benötigt dieses Produkt um sein eigenes Wohlbefinden zu steigern.
Es lohnt sich die Werbung auch einmal kritisch aus einem anderen Standpunkt zu betrachten. Wo beginnt für dich die Manipulation oder wo endet die Werbung? Oder ist Marketing gar immer Manipulation?
Wir lassen diese „Manipulation“ ja auch zu, denn eventuell haben wir dieses Produkt bereits getestet. Oder wir haben nun das Bedürfnis, das eben gesehene Produkt bei nächster Gelegenheit zu probieren. So oder so hat sich die Werbung hier eingeprägt. Oft sind dies auch Werbespots, die wir noch Monate später kennen und nachsprechen können. So wird unser Gehirn ständig an dieses Produkt erinnert und zeigt deutlich auf, dass solche Werbung doch ganz gut funktioniert. Natürlich muss diese Manipulation nicht nur schlecht sein. Es gibt viele gute Werbespots, welche interessant und unterhaltsam sind. Diese können uns auch positiv beeinflussen oder Themen geben, welche wir gerne in Gesellschaft diskutieren.

Zum Schluss noch einige Beispiele für gelungene Werbung (zumindest aus unserer Sicht):  )