Mittwoch, 11. November 2015

Die Schattenseiten von Social Media

Im letzten Blog haben wir über erfolgreiche YouTube Kanäle berichtet und darüber, wie diese so erfolgreich sein können. Wir haben herausgefunden, dass unter anderem das Thema sowie der Darsteller für den Erfolg entscheidend sind. Ein australisches Model hat nun deutlich gemacht, dass viel mehr hinter dem Erfolg steckt. Als Social-Media-Star betrieb Essena O’Neill einen erfolgreichen YouTube Kanal mit Hunderttausenden von Anhängern. Doch nun hat sich heraus gestellt, dass die vielen Videos und Fotos von ihr gar nicht der Wahrheit entsprechen und sie den Leuten und sich selbst etwas vorgemacht hat. Weil sie die Lügen satt hat, zieht sich das Model nun zurück, wie theguardian schreibt. Wie das aktuelle Beispiel zeigt, birgt die Welt von Social Media auch Gefahren. Neben der Cyber-Kriminalität hat auch das Social Media seine Schattenseiten.

Social Media, wie beispielsweise Facebook, ist eigentlich ein riesiges Data Warehouse. Es werden Unmengen an Daten gesammelt und Millionen von Menschen posten täglich immer mehr Informationen. Auch auf YouTube werden im Minutentakt Stunden an neuem Videomaterial hochgeladen. Dazu gehören nebst erfolgreichen YouTube Kanälen auch Videos, welche von Personen zum Spass hochgeladen werden.

Doch diese Daten werden immer mehr für negative Zwecke verwendet. So können beispielsweise Diebe gezielt Facebook Posts mitlesen und wissen so, wann jemand in den Ferien ist. Auch ein Stalking ist dadurch viel leichter, wenn jemand ständig über seinen Standort berichtet oder eben die ganze Welt an Privatem teilhaben läßt.

Auch das Mobbing nimmt durch die Digitalisierung neue Formen an. So wird ein Kind nun nicht mehr nur auf dem Schulhof gemobbt, peinliche Bilder werden online gepostet und sind für die ganze Welt sichtbar. Das Mobbing wird so durch Social Media und Whatsapp in die Welt getragen. Dazu kommt, dass das Internet nie vergisst. Die Daten werden trotz löschen und blockieren noch lange irgendwo vorhanden bleiben.

Umso wichtiger ist denn auch, die junge Generation auf die Gefahren von Social Media aufmerksam zu machen und zu sensibilisieren. Die Lieblinge im Netz oder Stars von YouTube Kanälen sind manchmal nicht genau die Personen, wofür man diese hält. Das ist auch für den Star oder Liebling selbst manchmal nicht einfach. Denn die Personen geben sich in den sozialen Medien anders, als sie eigentlich sind, nur um Erfolg zu haben. Das zeigt das Beispiel von Essena O’Neill eindrücklich. Der Druck nimmt immer wie mehr zu und manche sehen die Gefahr erst zu spät.
Social Media gehört heute zum Leben wie andere Dinge auch. Aber man muss sich der Vor- und Nachteile bewusst sein, damit die Nutzung Spass und nicht negative Erfahrungen bringt.

Zum Schluss möchten wir euch die österreichische Sendung “Newton“ nicht vorenthalten, welche die Schattenseiten von Social Media in einem rund 30 minütigen Bericht näher beleuchtet.